Zahnarzt

Zahnarzt

Zahnarzt Schuen  wir uns die Abteilung für Zahnmedizin genauer an. Hierbei handelt es sich um eine 5-jährige Grundausbildung, die an den meisten öffentlichen und privaten Universitäten angeboten wird und anhand des numerischen Bewertungstyps ausgewählt werden kann.

Was ist Zahnmedizin?

Er ist der Arzt der Mundhöhle und des umgebenden Gewebes, bestehend aus Mund und Zähnen. Es führt Aktivitäten wie den Schutz der Gesundheit von Zähnen, Zahnfleisch sowie Mund- und Kiefergewebe durch, die in direktem Zusammenhang mit der menschlichen Gesundheit stehen, Diagnose, Behandlung und Rehabilitation von Krankheiten und Störungen. Der Student, der sein Studium an der Fakultät für Zahnmedizin abgeschlossen hat, kann je nach Fachgebiet in öffentlichen oder privaten Krankenhäusern arbeiten oder eine eigene Praxis eröffnen und selbständig arbeiten, genau wie der Traum der meisten Studenten, die in die Fakultät für Zahnmedizin eingetreten sind. Werfen wir einen Blick auf die Vor- und Nachteile der Arbeit in einem Krankenhaus und der Eröffnung einer Praxis. Zahnärzte in öffentlichen oder privaten Krankenhäusern arbeiten normalerweise wochentags zwischen 09:00 und 17:00 Uhr. Zahnärzte können gemäß den Bedingungen des Krankenhauses, in dem sie arbeiten, im Dienst sein. Während zahnärztliche Polikliniken in öffentlichen Krankenhäusern am Wochenende geschlossen sind (ausgenommen Rettungsdienste), können Zahnärzte in privaten Krankenhäusern samstags arbeiten. Zunächst müssen Zahnärzte, die unabhängig arbeiten möchten, über ein Kapital verfügen, um Instrumente kaufen zu können. Zahnärzte, die ihre eigenen Privatkliniken eröffnen, können ihre Arbeitszeit anhand der Patientendichte, der speziellen Arbeit und anderer Variablen bestimmen. Sie arbeiten in der Regel lieber zwischen 09.00 und 17.00 Uhr.

Was macht ein Absolvent der Zahnmedizin:

Studierende, die an der 5-jährigen Fakultät für Zahnmedizin der jeweiligen Schule studieren, legen die DUS (Dental Specialization Exam) ab und wählen die gewünschte Fachrichtung entsprechend ihrer Punktzahl aus. Werfen wir einen Blick auf ihre Fachgebiete. Die Abteilung für Kieferorthopädie ist eine Spezialität der Zahnmedizin, die sich mit der richtigen Platzierung von Zähnen auf den Zahnknochen (Alveolarkämmen) und der Diagnose und Behandlung von Gesichtsunregelmäßigkeiten befasst. Es ist notwendig, die Fakultät für Zahnmedizin zu absolvieren, die eine 5-jährige Ausbildung an der Universität anbietet. Kandidaten, die als Zahnärzte anfangen zu arbeiten, sind berechtigt, nach erfolgreichem Abschluss ihrer 4-jährigen Spezialausbildung “Kieferorthopäden” zu werden. Mit anderen Worten, die Kandidaten müssen insgesamt 9 Jahre Ausbildung haben, einschließlich Universitäts- und Fachausbildung. Nach dieser Ausbildung können sie Kieferorthopäden werden. Orale, zahnärztliche und maxillofaziale Erkrankungen und Chirurgie ist ein Zweig der Chirurgie, der sich mit der Diagnose und Behandlung von Krankheiten, Verletzungen und Deformitäten des Mundes, der Zähne und des Kiefers befasst. Um Kieferchirurg zu werden, muss man einen Bachelor-Abschluss der Fakultät für Zahnmedizin erwerben, die eine fünfjährige Ausbildung bietet. Nach dem Abschluss ist es erforderlich, die DUS (Dentistry Specialization Exam) zu bestehen und einen fünfjährigen Aufenthalt in der Kiefer- und Gesichtschirurgie zu absolvieren. Nach Abschluss der Fakultät für Zahnmedizin, Abschluss von 3 oder 5 Jahren Aufenthalt oder Promotion in Endodontie; Zahnärzte, die auf die Diagnose und Behandlung von Zahnschmerzen und verwandten Erkrankungen der Pulpa und des periapikalen Gewebes sowie auf andere endodontische Behandlungsanwendungen spezialisiert sind, werden als Endodontisten bezeichnet. Die Pädodontie befasst sich mit dem Schutz und der Behandlung von Milch und bleibenden Zähnen in der Zeit von der Geburt bis zum Alter von 12 bis 13 Jahren, wenn alle Milchzähne gewechselt werden. Nach Abschluss der Fakultät für Zahnmedizin werden die Zahnärzte, die ihre Ausbildung in der Abteilung für Pedodontie fortsetzen, als “Pedodontisten” bezeichnet. Fachleute auf diesem Gebiet interessieren sich für Prothesen für Mund und Kinn. In diesem Bereich ist es relevant, Formen dieser Prothesen zu nehmen, Prothesen herzustellen und zu prüfen, ob die Prothese zum Patienten passt.

Gehälter für Zahnmedizin:

Der Gehaltsfaktor ist in diesem Beruf wie in jedem Beruf sehr wichtig. Die Gehälter von Zahnärzten im Staat und Zahnärzten, die ihre Privatpraxis eröffnen, können variieren. Werfen wir einen Blick auf die Durchschnittsgehälter eines Zahnarztes. Während Zahnärzte im Bundesstaat ein Durchschnittsgehalt von rund 6.000 Chf erhalten, können neue Absolventen in privaten Krankenhäusern mit 3-5.000 Lira arbeiten und ihre Gehälter im Laufe der Zeit erhöhen. Erfolgreiche Ärzte können in privaten Krankenhäusern ein Gehalt von bis zu 20.000 Lira erhalten. Die Gehälter selbstständiger Zahnärzte können je nach Region, in der sie arbeiten, der Fähigkeit, sich in ihrer Region vorzustellen, und der Zufriedenheit des Patienten mit dem Arzt variieren. Das Gehalt von selbständigen Ärzten kann rund 30.000 Chf erreichen. Die fünfjährige Ausbildung wird sowohl theoretisch als auch praktisch durchgeführt. Abgesehen von naturwissenschaftlichen Lektionen im Zahnmedizinprogramm; Kurse wie Biochemie, Prothetik, Deontologie (Regeln und Pflichten der Medizin), Parodontologie (effektive Mundpflege), Kieferorthopädie (Zahn- und Kieferunregelmäßigkeiten), Pädodontie (Behandlung von Kinderzähnen, bleibende Zahnentwicklung), Mund-Zahn-Kiefer-Gesichts-Erkrankungen und Chirurgie werden angeboten. Die Ausbildung ist praxisintensiv und umfasst die zahnärztliche Behandlung von Patienten und die Herstellung von Zahnprothesen in Fakultätskliniken.

Eigenschaften, die ein Zahnarzt haben sollte:

Er sollte tolerant gegenüber seinen ankommenden Patienten sein und sie mit einem lächelnden Gesicht begrüßen.
• Seine Hände sollten nicht zittern und seine Handfähigkeit sollte hoch sein, da er sehr kritische Operationen ausführt.
• Seien Sie vorsichtig und verantwortungsbewusst
• Sollte jemand sein, der nicht müde ist, mit Menschen umzugehen, und der Menschen verstehen kann.
• Ein hohes Maß an Ästhetik
• Kreative und hohe Kommunikationsfähigkeiten
• Hohe Koordination von Gehirn und Hand
• Farbwahrnehmung und die Fähigkeit, dreidimensional zu sehen, um die Form der Zähne zu erhalten
• Kreativität muss in der Lage sein, das Übliche zu übertreffen und bestehende Methoden um neue Perspektiven zu erweitern, da während des Betriebs plötzliche Entscheidungen erforderlich sind.
• Sollte der Wunsch bestehen, das Wissen zu erneuern. Wenn er die rasanten Entwicklungen in der Zahn- und Mundbehandlungstechnologie nicht verfolgen kann, wird der Zahnarzt in seiner Arbeit keinen Erfolg haben.

Die Zahnmedizin, eine der angesehensten Berufe der Welt und der Schweiz, verändert sich und entwickelt sich weiter, um Patienten wie jeder Branche einen besseren Service zu bieten. Seit Jahren wenden Zahnärzte in unserem Land erfolgreich Standard-Zahnbehandlungen an. In komplizierten und schwierigen Fällen haben die Bemühungen der Patienten, Fachärzte zu erreichen, jedoch einige Bedürfnisse aufgezeigt. Parallel zu dieser Forderung wird seit 2012 in den zahnmedizinischen Fakultäten unseres Landes wie in derselben medizinischen Medizin eine Spezialisierung in 8 verschiedenen Branchen angeboten. Ein Arzt mit einer 5-jährigen Ausbildung in Zahnmedizin kann 3-4 Jahre in einem bestimmten Bereich arbeiten und dann den Titel eines Fachzahnarztes erhalten. Er kann als Akademiker an Universitäten oder als Fachzahnarzt in privaten Mund- und Zahnkliniken tätig sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Call Now ButtonRufen Sie Jetzt An