Impfung bei Kindern

Impfung bei Kindern

Viren, Bakterien usw., die bei Menschen und Tieren Krankheiten verursachen können. Biologische Substanzen, die entwickelt wurden, um gesunden Menschen durch Reinigung der krankheitsverursachenden Kräfte von Mikroben oder durch Beseitigung der Auswirkungen der von einigen Mikroben abgesonderten Gifte verabreicht zu werden, werden als Impfstoffe bezeichnet. Impfstoffe sind biologische Produkte, die tote oder geschwächte Mikroorganismen (Bakterien oder Viren) enthalten und zur Behandlung / zum Schutz von Infektionskrankheiten eingesetzt werden. Der Wirkungsmechanismus von Impfstoffen ähnelt dem von natürlichen Krankheiten. Jede Person stimuliert auch das Immunsystem und erkennt die Mikrobe, die in den Körper eingedrungen ist, und schafft Gedächtnis. Später, wenn dieselbe Mikrobe wieder in den Körper eindringt, erkennt das Immunsystem sie und zerstört sie, bevor sie Krankheiten verursachen kann. Der wichtigste Unterschied zwischen dem Bestehen der Krankheit und der Impfung besteht darin, dass die Krankheit nicht durch Impfung geheilt wird.

Die gebildeten Antikörper verbleiben lange Zeit im Körper, und wenn dieselbe Mikrobe während dieser Zeit wieder in den Körper eindringt, stellen sie sicher, dass diese Mikrobe eliminiert wird, ohne eine Krankheit zu verursachen. Damit ein Impfstoff eine schützende Wirkung hat, muss er in angemessenem Alter und in angemessenen Abständen verabreicht werden. Weil Kinder vor den Zeiten geimpft werden sollten, in denen das Risiko, an Krankheiten zu erkranken, am höchsten ist.

WIE SCHÜTZEN IMPFSTOFFE?

Die Idee hinter der Impfung ist es, gegen diese Krankheit zu immunisieren und sie zu schützen, ohne die Krankheit passieren zu müssen. Die Keime in den Impfstoffen sind entweder tot oder zu schwach, um Krankheiten zu verursachen. Gegen die Mikroben, die der Körper durch Impfstoffe erhält, reagiert das Immunsystem auf den Keim der Krankheit und bildet Antikörper. Diese Antikörper bleiben jahrelang im Körper und töten dann, wenn sie auf die Hauptmikrobe treffen, die Mikrobe ab, ohne dass sie Krankheiten verursachen kann. Also wieder kommt das Immunsystem ins Spiel, aber mit einem wichtigen Unterschied: Bevor Ihr Kind krank wird! Der größte Vorteil von Impfstoffen ist die Erhaltung der öffentlichen Gesundheit. Impfstoffe schützen in erster Linie die Menschen, bei denen sie angewendet werden, vor der Krankheit. Da die vor der Krankheit geschützten Menschen die Keime jedoch nicht auf andere Menschen übertragen können, wird die Übertragung der Krankheit auf die nicht geimpften Menschen verhindert und die Qualität der öffentlichen Gesundheit erhöht. Krankheiten sind schlecht. Impfstoffe hingegen bieten Schutz vor diesem Übel, ohne die unerwünschten Folgen und Leiden der Krankheit zu spüren.

SCHÄDIGEN IMPFSTOFFE?

Die Möglichkeit von Nebenwirkungen bei Impfstoffen, die mit der heutigen modernen Technologie hergestellt wurden, wurde auf nahezu keine reduziert. Nach der Verabreichung des Impfstoffs können einige Nebenwirkungen im Körper und an der Stelle des Impfstoffs sehr selten auftreten. Obwohl diese Nebenwirkungen sehr selten sind, treten sie normalerweise in Form von sehr hohem Fieber, Schmerzen und Rötungen an der Injektionsstelle auf. Entgegen der landläufigen Meinung sind die Faktoren, die die Verabreichung von Impfstoffen verhindern können, sehr begrenzt. Wissenschaftliche Untersuchungen haben nun bewiesen, dass Erkrankungen wie leichtes Fieber und Durchfall, an die unser Volk glaubt und die verhindern, dass Kinder geimpft werden, kein Hindernis darstellen. Impfstoffe, Seren und einige Blutprodukte, die als biologische Produkte gelten; Sie können leicht durch äußere Faktoren wie Hitze, Sonnenlicht und Frost beeinträchtigt und beschädigt werden. Die ideale Temperatur für die Lagerung von Impfstoffen ist die Kühlschranktemperatur zwischen +2 und +8 Grad. Achten Sie beim Kauf von Impfstoffen für Ihr Kind in der Apotheke darauf, diese mit einer Eisbatterie zu kaufen.

KÖNNEN IMPFSTOFFE NUR IN DER KINDHEIT VERWENDET WERDEN?

Obwohl die meisten Impfstoffe im Kindesalter verabreicht werden, sollte beachtet werden, dass Impfstoffe nicht nur für Kinder und Kinder bestimmt sind. Jugendliche und Erwachsene sollten ihre Tetanus- und Diphtherie-Wiederholungsdosen erhalten. Menschen, die in ihrer Kindheit keine Hepatitis A, Hepatitis B, Masern, Röteln, Mumps oder Windpocken hatten oder die nicht gegen diese Krankheiten geimpft wurden, können im Erwachsenenalter sicher geimpft werden, und da diese Krankheiten im fortgeschrittenen Stadium viel schwerer sind Alter ist ihre Impfung von großer Bedeutung. Neugeborene sind mit Antikörpern, die sie von ihren Müttern erhalten, gegen viele Krankheiten geschützt. Dieser Schutz dauert jedoch nur einige Monate und verschwindet durch Verringern. Neugeborene haben auch keine mütterlichen Antikörper gegen bestimmte Krankheiten wie Keuchhusten.

Wenn Babys nicht geimpft sind und auf den Keim der Krankheit stoßen, ist ihr Körper möglicherweise nicht stark genug, um die Krankheit zu bekämpfen. Viele Babys starben, bevor Impfstoffe verfügbar waren. Die gleichen Mikroorganismen zirkulieren noch heute, aber Babys sind durch Impfstoffe geschützt, so dass diese Krankheiten nicht mehr viel gesehen werden. Geimpfte Kinder werden immun gegen die Krankheit, gegen die sie geimpft sind, bevor sie krank werden. Um zu verstehen, wie Impfstoffe dies tun, müssen wir verstehen, wie Viren und Bakterien krank werden.

Ein Virus kann in nur 8-12 Stunden Hunderte von Kopien von sich selbst erstellen, und jeder neue Virus kann dasselbe tun. Es ist leicht zu verstehen, wie Hunderte von Viren, die in den Körper eindringen, in einer Woche Milliarden von Viren erreichen. Bakterien und Viren verursachen in ähnlicher Weise Krankheiten. Sobald sie sich im Körper befinden, reproduzieren sie sich, um Kopien von sich selbst zu erstellen und die Orte zu beschädigen, an denen sie sich reproduzieren. Einige Bakterien erkranken, indem sie Toxine produzieren, ein schädliches Protein. In diesem Fall sind es nicht die Bakterien, die den Schaden verursachen, sondern das Toxin. Haben Sie keine Angst, Ihrem Kind den von Ihrem Arzt empfohlenen Impfstoff zu geben. Wenn Sie nach der Impfung auf eine unerwartete Reaktion stoßen, sollten Sie sich unbedingt an eine kinderfreundliche und multidisziplinäre Kinder- und Gesundheitsklinik wenden. Impfstoffe sichern Ihre Zukunft, indem sie Ihre einzigartige schützen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Rufen Sie Jetzt An